Superfood Acai (Huasai)

Acai ist weltweit in aller Munde. Schlankmacher, Fettverbrenner und Jungbrunnen in einem soll die Acai-Beere sein. Was ist Acai, woher kommt die Beere und welche Inhaltsstoffe hat Acai? Lassen Sie uns näher betrachten, was eigentlich in der vitalen Beere steckt.

Was ist Acai und woher kommt Acai?

Acai (Euterpe oleracea) oder auch Huasai, wie die Beere in den spanischsprachigen Ländern Südamerikas genannt wird, ist die Frucht der Kohlpalme (Euterpe oleracea). DieAcai-Beere wächst im Amazonasgebiet in Peru, Bolivien, Ecuador, Kolumbien, Venezuela und Brasilien. Größter Exporteur der Acai-Beeren ist Brasilien, aber viele Acai-Produkte stammen auch aus den anderen Ländern, wie z.B. aus Peru.

Von der indigenen Bevölkerung wird Acai seit jeher konsumiert und ist in vielen Regionen des Amazonasgebietes Bestandteil der täglichen Nahrung. Traditionell wird Acai dort unter anderem auch gegen Durchfall, bei Hautirritationen und Fieber verwendet.

Was steckt in der Acai-Beere?

  • Die stärksten Antioxidantien in Acai sind die Anthocyane.
  • Acai besteht zu 40% aus Ballaststoffen.
  • Einer der wichtigsten Mineralstoffe, die in Acai enthalten sind, ist das Calcium.
  • Die in Acai enthaltene Vitamine sind Vitamin B1, B2, B3 und B6, C, D und E
  • Acai ist eine wertvolle Quelle von Omega-3- und Omega-9-Fettsäuren.

Zwar wird Acai auch als Schlankheitsmittel heiß diskutiert, aber ihr eigentliches Potenzial steckt in den enthaltenen Antioxidantien. Antioxidantien sind für die Abwehr von freien Radikalen wichtig, die den Alterungsprozess durch oxidativen Stress vorantreiben und Zellen zerstören. Antioxidantien sind chemische Verbindungen, die als Radikalfänger gelten und somit den Alterungsprozess verlangsamen.

Die stärksten Antioxidantien in Acai sind die Anthocyane. Das sind die natürlichen Pflanzenfarbstoffe, die Blüten und Früchten ihre rote, blaue oder lila Farbe verleihen. Anthocyane sind sekundäre Pflanzenstoffe und gehören in die Gruppe der Flavonoide. Die Anthocyane befinden sich in der Schale der jeweiligen Frucht. Ihre Aufgabe ist es, das kurzwellige UV-Licht der Sonne zu absorbieren und die Strahlungsenergie als Wärme an die Pflanze abzugeben, wodurch eine Schädigung der Proteine in der Zelle und der DNA in den Zellkernen verhindert wird. Somit wirken die Anthocyane entzündungshemmend, schützen die Zellen, stimulieren das Immunsystem und stärken das Herz-Kreislauf-System. Außerdem unterstützen Anthocyane die Sehkraft. Kurzum: der Alterungsprozess wird verlangsamt.

Weitere Antioxidantien in Acai aus der Gruppe der Polyphenole sind z.B. Catechin und Epicatechin, Quercetin und andere Flavonoide. Die Polyphenole wirken ähnlich wie andere Antioxidantien entzündungshemmend und antikarzinogen (krebshemmend).

Acai besteht zu 40% aus Ballaststoffen. Ballaststoffe sind wichtig für unser Verdauungs- und Stoffwechselsystem. Die schwerer verdaulichen Ballaststoffe geben uns das Gefühl einer schnelleren Sättigung, zudem hält dieses Gefühl länger an. Aus diesem Grunde wird die Acai-Beere auch als Diätmittel oder Appetitzügler vermarktet.

Einer der wichtigsten Mineralstoffe, die in Acai enthalten sind, ist das Calcium. Calcium brauchen wir für Knochen und Zähne. Vor allem im Alter ist Calcium wichtig, um Osteoporose vorzubeugen oder zu behandeln. Acai ist damit eine natürliche Quelle für Calcium.

Weitere Mineralstoffe in Acai sind Magnesium, Zink, Kupfer und Kalium.

Die in Acai enthaltene Vitamine sind die Vitamine des B-Komplexes: B1, B2, B3 und B6. Vitamin B1 benötigen wir für den Kohlenhydratstoffwechsel, die Schilddrüse und die Nervenfunktionen. Vitamin B2 ist wichtig für die Konzentrationsfähigkeit und Vitamin B3 brauchen wir für schöne Haut und Nägel sowie für die Verdauung und Verwertung von Fetten, Eiweißen und Kohlenhydraten. Vitamin B6 schützt die Nerven.

Des Weiteren enthält Acai die Vitamine C, D und E. Vitamin C benötigen wir für unser Immunsystem, Vitamin D zum Schutz unseres Herz-Kreislauf-Systems und Vitamin E für Heilungsprozesse. Das Vitamin E gilt auch als Antioxidans.

Acai ist eine wertvolle Quelle von Omega-3- und Omega-9-Fettsäuren. Sie schützen das Herz-Kreislauf-System.

Studien über Acai

Eine Reihe von Studien hat bereits viele Effekte der Acai-Beere auch wissenschaftlich nachweisen können.

Hier geht es zu einer Übersicht der veröffentlichten Studien auf dem PubMed-Server.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.